Festtagsessen:
Rote Beete Burger an Balsamico-Rosenkohl [vegan & glutenfrei]

Weißt du schon was es Heiligabend oder an den Feiertagen zu essen gibt? Dieses Jahr habe ich mir gedacht, dass man durchaus festlich essen kann, auch wenn das Gericht ganz leicht zuzubereiten ist und nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. Es kommt ja eigentlich vielmehr darauf an, in welchem Rahmen man isst und welche Menschen mit am Tisch sitzen.

Darum enthält mein Vorschlag für ein festliches veganes Essen saisonale Zutaten, deren geschmackliche Zusammenkunft nach Winter und Gemütlichkeit schmeckt und es steht in unter einer Stunde dampfend auf dem Tisch!


Rote Beete Burger an Balsamico-Rosenkohl [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Für mich ist die Rote Beete aus verschiedenen Gründen ein tolles Wintergemüse. Einerseits sorgt ihre leuchtende Farbe für gemütliche und warme Stimmung auf dem Teller. Andererseits hat der erdige Geschmack im Winter einen besonderen Charme. In einem Podcast habe ich kürzlich gehört, dass Wurzelgemüse im Winter für Erdung sorgen. Wenn es also draußen stürmig und trist ist, können Wurzelgemüse drinnen möglicherweise für ein wohliges, geerdetes und heimeliges Gefühl sorgen. Ein interessanter Gedanke!

Der Rote Beete Burger wird aus vorgegarter Roter Beete, weißen Bohnen, Haferflocken und Walnüssen gemixt. Außerdem wird er mit Thymian gewürzt - ich finde das Gewürz passt einfach perfekt zur roten Beete. Die Walnüsse sorgen für ein Extra an Deftigkeit und Biss.


Rote Beete Burger an Balsamico-Rosenkohl - Festtagsessen in unter 1 Stunde [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Der Burger besteht damit aus verschiedenen pflanzlichen Proteinquellen und aus komplexen Kohlenhydraten. Wertvolle ungesättigte pflanzliche Fette kommen vor allem von den Haferflocken und den Walnüssen. Insgesamt ist der Burger aber fettarm. Dafür liefert er viele Mineralstoffe und sättigt gut, ohne ein unangenehmes Völlegefühl zu hinterlassen!

Als Beilage gibt es ofengerösteten Rosenkohl, der in einer Marinade aus Balsamico, Öl und Reissirup karamellisiert. Zum Schluss werden noch getrocknete Cranberries hinzugegeben. Sie balancieren die leicht bitteren Aromen des Rosenkohls aus und geben dem Essen einen festlicheren Charakter.


Rote Beete Burger an Balsamico-Rosenkohl - Festtagsessen einfach und schnell [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Besonders gut schmecken die Burger mit einem ordentlichen Klecks Senf obendrauf! Ich kann mir aber auch Tahin sehr gut vorstellen, denn sowohl Senf als auch Tahin sorgen immer für mehr Herzhaftigkeit. Und das passt zu diesen Burgern ganz ausgezeichnet.

Wenn du noch mehr Würzigkeit durch einen Dip zum Essen hinzufügen möchtest, kann ich dir auch eine Tahin-Creme empfehlen. Hierzu verrührst du einen Teelöffel Tahin (oder jegliches Nussmus) mit 1-2 Teelöffeln pflanzlicher Milch, z.B. ungesüßter Mandelmilch. Dann kannst du Gewürze deiner Wahl hinzugeben und alles kräftig durchschlagen. Ggf. etwas Flüssigkeit dazugeben. Und fertig ist ein blitzschneller Dip!


Festtagsessen: Rote Beete Burger an Balsamico-Rosenkohl [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Rote Beete Burger an Balsamico-Rosenkohl

4 Portionen/12 Burger. Zubereitungszeit: 30 Minuten. Backzeit: 15-20 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

    Rote Beete Burger:
  • 2 gegarte Rote Beete Knollen (280g)
  • 250g gegarte weiße Bohnen (1 Glas)
  • 150g grobe Haferflocken
  • 100g Walnüsse
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Prisen Salz
  • Chili
  • 1 TL Thymian
  • Balsamico-Rosenkohl:
  • 1kg Rosenkohl
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico Essig
  • 1 EL Reissirup
  • Salz
  • 100g getrocknete Cranberries

Zubereitung

  • Den Rosenkohl waschen. Evtl. braune Blätter entfernen. Etwas vom Strunk der einzelnen Röschen abschneiden und halbieren.
  • In einer Schüssel Öl, Balsamico, Reissirup und Salz verrühren und den vorbereiteten Rosenkohl darin gründlich vermengen.
  • Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Währenddessen Rote Beete und Bohnen pürieren. Die Haferflocken hinzugeben und alles nochmals kurz pürieren.
  • Walnüsse grob hacken und unter die Masse heben.
  • Die Burgermasse mit Salz, Chili und Thymian würzen und abschmecken.
  • Den Rosenkohl auf ein Backblech geben und für 15 bis 20 Minuten rösten.
  • Die Burgermasse 5 Minuten quellen lassen.
  • Eine Pfanne mit wenig Öl erhitzen. Für die Burger eine Portion der Masse mit einem Esslöffel abnehmen und in die Pfanne geben bis keine Burger mehr reinpassen. Die Burger leicht andrücken und von jeder Seite 3-5 Minuten braten. Es sollten 12 Burger entstehen.
  • Am Ende der Garzeit des Rosenkohls die Cranberries hinzugeben. Das Gemüse ggf. im ausgeschalteten Ofen warm halten.


Für jede Person 2-3 Burger und Rosenkohl auf einem Teller anrichten. Genießen! ;)