Money Savers: Cashewmus + Mandelmus selbstgemacht [vegan & glutenfrei]

Während ich gerade durch Portugal reise, möchte ich zwei meiner Basisrezepte mit dir teilen. Denn auf Nussmus kann ich nur noch sehr schwer verzichten. Hier in Portugal ist es leider nicht einfach, pures Nussmus zu kaufen. In Deutschland hingegen, kann man mittlerweise bei fast jedem Super- und Drogeriemarkt unterschiedliche Nussmuse kaufen. Das ist wirklich eine tolle Sache - meistens aber auch relativ kostenintensiv. Für das wertvolle Produkt, das man erhält und die eingesetzten Rohstoffe (100% Nüsse oder Saaten) ist der Preis zwar durchaus berechtigt. Besonders bei Nussmus zahlt sich das Selbermachen jedoch aus.


Cremigstes Cashewmus + Mandelmus, das süchtig macht [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Wie immer bei selbstgemachten Lebensmitteln oder Mahlzeiten, bestimmst du, welche Zutaten verwendet werden sollen. Bei Nüssen ist die Preisspanne groß. Während man Nüsse beim Discounter sehr preiswert bekommt, zahlt man im Bioladen schon mal das Doppelte. Du kannst durch die Wahl der Nüsse sozusagen dein maßgebliches Einsparungspotenzial bestimmen.

Auf der anderen Seite kannst du an dieser Stelle auch besondere Qualitätsmerkmale berücksichtigen. Mir ist es zum Beispiel sehr wichtig, europäische Mandeln zu kaufen. Denn aus ökologischen Gründen - dem hohen Wasserverbrauch der Mandelbäume bei erheblicher Wasserknappheit in Kalifornien - verzichte ich auf kalifornische Mandeln. Bei biologisch angebauten Nüssen findet man deren Anbaugebiet in der Regel auf der Verpackung.


Money Savers: Cashewmus + Mandelmus selbstgemacht [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Für eine Portion Nussmus verwende ich immer 500-600g Nüsse. Sowohl bei herkömmlichen als auch bei biologisch angebauten Nüssen ist es möglich, im Einkaufspreis unter dem Preis des gehandelten Endproduktes zu bleiben. Meine persönliche Empfehlung für Mandelmus und für Cashewmus sind die dennree Nüsse. Bei Denn's gibt es europäische Mandeln und Cashewbruch der Eigenmarke. Cashewbruch ist grundsätzlich günstiger als ganze Cashews und kann ich für jegliche Weiterverarbeitung von Cashewkernen empfehlen.

Gekaufte Nussmuse können sich auch geschmacklich stark unterscheiden. Denn die Nüsse können vor dem pürieren geröstet oder roh sein. Auch der Röstgrad macht im Geschmack einen großen Unterschied. Und darüber hinaus spielt für mich die Cremigkeit eine wichtige Rolle. Für mich gilt: je cremiger desto besser. Für ein cremiges Nussmus kommt es neben der Power des Mixers vor allem auf die Dauer des Rührens an. Je mehr Geduld du hierbei mitbringst, desto cremiger das Ergebnis.


Cremigstes Cashewmus + Mandelmus, das süchtig macht [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Hier folgen noch einmal meine Kernargumente für selbstgemachtes Nussmus:

  • Ich kann entscheiden, welche Qualität, Herkunft und Anbauweise die Nüsse oder Saaten haben sollen.
  • Ich kann den Röstgrad der Nüsse selber wählen.
  • Auch die Konsistenz kann ich beeinflussen.
  • Ich spare Geld.

Money Savers: Cashewmus + Mandelmus selbstgemacht [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Cashewmus

500g. Zubereitungszeit: 8-10 Minuten. Backzeit: 15 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

  • 500g Cashewbruch

Zubereitung

  • Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Cashewbruch auf ein Backblech verteilen.
  • Bei Erreichen der Hitze für 15 Minuten im Ofen rösten. Es empfielt sich zusätzlich auf den Duft zu achten.
  • Kerne abkühlen lassen.
  • In einen Hochleistungsmixer geben und für eine kurze Zeit auf höchster Stufe pürieren - bis die Messer nicht mehr greifen. (Thermomix ca. 1:30 Minuten).
  • Dann mindestens 5 Minuten auf mittlerer Stufe rühren/pürieren, eher länger. Es sollte am Ende richtig schmatzen. (Thermomix Stufe 5-6, 5-7 Minuten).


Schmeckt pur, auf Porridge oder Brot und kann als Sahne verwendet werden.

Mandelmus

500g. Zubereitungszeit: 8-10 Minuten. Backzeit: 18-20 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

  • 500g ganze Mandeln

Zubereitung

  • Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Mandeln auf ein Backblech verteilen und auf Schalenreste kontrollieren.
  • Bei Erreichen der Hitze für 18-20 Minuten im Ofen rösten. Es empfielt sich zusätzlich auf den Duft zu achten. Die Mandeln erhalten einen Glanzpunkt.
  • Mandeln abkühlen lassen.
  • In einen Hochleistungsmixer geben und für eine kurze Zeit auf höchster Stufe pürieren - bis die Messer nicht mehr greifen. (Thermomix ca. 1:30 Minuten).
  • Dann mindestens 3 Minuten auf mittlerer Stufe rühren/pürieren, für mehr Cremigkeit länger. (Thermomix Stufe 5-6, 3-5 Minuten).


Schmeckt zu fast allem! ;)