Schokoladen-Ostereier [vegan & glutenfrei]

Seit längerem schwirrten mir Ideen für selbstgemachte Schokolade im Kopf herum. Welch praktischer Zufall, dass gerade Ostern vor der Tür steht! Jetzt hatte ich endlich einen Anlass, meine Küche in eine Chocolaterie umzufunktionieren. Zwei von drei Ideen haben zu einem überaus leckeren Ergebnis geführt, das sich einen Platz auf dem Blog verdient hat! Sorte Nummer 1 sind Nougat Ostereier, Sorte Nummer 2 Schoko-Karamell Ostereier. (Beide glutenfrei und vegan!)


Schokoladen-Ostereier  [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Nougat Ostereier

Etwas einfacher, quasi gelingsicher, sind die Nougat Ostereier. Die Schokoladenbasis wird aus Kakaobutter und Kakao hergestellt. Ich habe hierzu die Bio-Kakaobutter von Alnatura verwendet. Das Preisleistungsverhältnis ist echt gut. Je hochwertiger zudem dein Kakao ist, desto besser wird das Ergebnis. Richtig toll sind der schwach entölte Kakao von Gepa und von Naturata. Zu diesen Zutaten gesellt sich noch ein Süßungsmittel, etwas Vanille und Salz. Die besten Schokoladenergebnisse habe ich mit Kokosblütensirup gemacht!

Und nun die wichtigste Zutat für Nougat: Haselnüsse. Für die Ostereier nimmst du Haselnussmus. Du kannst es entweder kaufen oder selber machen, wenn du einen Hochleistungsmixer hast. Ich bevorzuge immer selbstgemachtes Nussmus, weil ich die Nüsse dann vorher rösten kann. Das macht geschmacklich einen riesen Unterschied. Zudem ist es auf lange Sicht günstiger, Nussmus selber herzustellen.


Schokoladen-Ostereier [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de


Schokoladen-Ostereier [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Schoko-Karamell Ostereier

Jap, du siehst richtig. Diese Variante hat einen zart schmelzenden Karamell-Kern. Sooo lecker! Und pssst es ist noch nicht mal ungesund! Denn dieser Karamell-Kern basiert auf Datteln. Als Grundlage für die Schoko-Karamell Ostereier nehmen wir wieder die selbstgemachte Schokolade. Für das Karamell brauchen wir lediglich Datteln, Kokosöl und Wasser! Daraus entsteht das leckerste Karamell, versprochen. Wenn Geduld nicht so deine Stärke ist, kann ich empfehlen, die doppelte Menge Karamell herzustellen. Mit mehr Volumen lässt sich das Ganze leichter pürieren und geht schneller. So oder so, du wirst am Ende belohnt!

Also, falls du dich eh schon gefragt hast, womit du deine Zeit bis zum Oster-Wochenende verbringen kannst: hier hast du die Antwort! Für das ultimative Osterei Erlebnis kannst du dir diese Silikon-Pralinenform* bestellen. Es klappt natürlich auch mit anderen Motiven. Wenn du eine (Silikon-) Eiswürfelform hast, kannst du es auch damit versuchen.


Schokoladen-Ostereier [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Wenn du Lust hast und am Ende noch Schokolade übrig ist, kannst du die Pralinenhälften mit einem Tropfen flüssiger Schokolade in der Mitte zusammen kleben.


Schokoladen-Ostereier  [vegan, glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Nougat Ostereier

ca. 30 Stück. Zubereitungszeit: 20 Minuten. Kühlzeit: 60 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

  • 50g Kakaobutter
  • 40g Kakao (schwach entölt)
  • 4 TL Kokosblütensirup
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
  • 1 Msp. Salz
  • 30g (geröstetes) Haselnussmus

Zubereitung

  • Kakaobutter auf einem Wasserbad bei geringer Temperatur schmelzen.
  • Kakao mit Vanille und Salz vermischen.
  • Wenn sich die Kakaobutter vollständig augelöst hat, die Kakaomischung hinzugeben. Alles gut verrühren.
  • Zuletzt den Kokosblütensirup und das Haselnussmus unterrühren.
  • Die Nougatmasse in eine Silikonform füllen und für etwa 60 Minuten ins Gefrierfach stellen.


Genießen! ;)

Schoko-Karamell Ostereier

ca 30-40 Stück. Zubereitungszeit: 30 Minuten. Kühlzeit: 60 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

  • 50g Kakaobutter
  • 40g Kakao (schwach entölt)
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
  • 1 Msp. Salz
  • 60-70g entsteinte Datteln
  • 20g Kokosöl
  • 20g Wasser

Zubereitung

  • Kakaobutter auf einem Wasserbad bei geringer Temperatur schmelzen.
  • Kakao mit Vanille und Salz vermischen.
  • In der Zwischenzeit das Karamell herstellen. Hierzu Datteln mit Kokosöl und Wasser solange pürieren, bis eine glatte Masse entsteht.
  • Wenn sich die Kakaobutter vollständig augelöst hat, die Kakaomischung hinzugeben. Alles gut verrühren.
  • Zuletzt den Kokosblütensirup unterrühren.
  • Die Schokolade ungefähr zur Hälfte in die Mulden einer Silikonform füllen. In jede Mulde etwas Karamell füllen. Wenn möglich etwas Platz lassen, sodass jede Mulde erneut mit etwas Schokolade abgeschlossen werden kann.
  • Für etwa 60 Minuten ins Gefrierfach stellen.


Genießen! ;)

* Affiliate Link