Strandfigur HIIT Workout #2

Regelmäßiges Fitnesstraining ist ein wichtiges Element eines gesunden Lebensstils. Gewohnheiten können uns dabei helfen, jeden Tag gesund zu leben. Indem wir gesunde und bewusste Entscheidungen treffen und daraus Gewohnheiten entstehen lassen, können wir unseren Alltag vereinfachen.

Wenn wir entschieden haben, dass regelmäßiges Fitnesstraining wichtig ist und wir daraus eine Gewohnheit werden lassen, hilft uns diese Gewohnheit dabei, vermeintlich dringende Bedürfnisse hintenanzustellen. So können wir es schaffen, unsere im Kopf geplante Priorisierung von Dingen in die Tat umzusetzen.

BEISPIEL:
Ich habe geplant, eine Runde laufen zu gehen, wenn ich montags von der Arbeit nach Hause komme. Sobald ich die Wohnungstür aufschließe, setzt eine Verschiebung meiner Priorisierung ein. Auf einmal will ich mich doch lieber gleich auf's Sofa legen und einen Film gucken. Gewohnheiten können in diesem Moment helfen, die ablenkenden Gedanken effektiv zu verdrängen und einfach eine Runde laufen zu gehen.

Im letzten Artikel HIIT Grundlagen: So trainierst du effizienter habe ich dir bereits eine Methode vorgestellt, die du nutzen kannst, um Fitnesstraining zu deiner gesunden Gewohnheit werden zu lassen. Mit HIIT kannst du in weniger als 30 Minuten deine Fettverbrennung ankurbeln, deinen Herzmuskel stärken, die Sauerstoffkapazität deiner Lunge erhöhen und so insgesamt deine Ausdauerleistungsfähigkeit steigern!

Damit du HIIT direkt ausprobieren kannst gibt es heute ein neues Strandfigur Workout! In Verbindung mit Krafttraining kannst du zusätzlich noch den Muskelaufbau pushen. das Workout enthält 6 Übungen, die den gesamten Körper trainieren. Eine Übung dauert jeweils 50 Sekunden, gefolgt von 10 Sekunden Pause. Führe zunächst die Übungen 1-6 hintereinander aus. Dann folgt eine zweite Runde. Wenn du danach noch Power hast, kannst du das Ganze natürlich auch noch öfter wiederholen. ;-)


Strandfigur HIIT Workout #2 - Full Body Workout

Beschreibung

  1. Stelle dich auf das linke Bein und strecke das rechte Bein nach hinten aus. Versuche die Hüfte nicht aufzudrehen. Gleichzeitig beugst du den Oberkörper nach vorne und streckst die Arme auch nach vorne aus. Jetzt das Standbein abwechselnd beugen und strecken.

  2. Stütze dich mit deinen Händen auf die Sitzfläche eines Stuhls. Strecke die Beine nach vorne aus. Das Gewicht ist auf den Armen. Die Arme abwechseln 90° beugen und wieder strecken. Der Rücken bleibt dicht an der Stuhlkante.

  3. Übung 1 erneut durchführen. Diesmal ist das rechte Bein dein Standbein.

  4. Setze dich mit angewinkelten Beinen auf den Boden. Lehne dich um 45° nach hinten. Die Arme sind nach vorne ausgestreckt. Arme und Oberkörper abwechselnd nach links und rechts drehen. Dabei stets die 45° Haltung des Oberkörpers beibehalten.

  5. Führe zunächst eine Liegestütz aus. Wenn du die Arme wieder gestreckt hast führe erst das rechte Knie zum rechten Ellbogen. Dann zurück in die Planke. Als nächstes das linke Knie zum linken Ellbogen führen.

  6. Lege dich auf den Rücken. Die Beine sind im 90° Winkel angehoben. Der untere Rücken liegt auf dem Boden. Die Schluterblätter sind vom Boden abgehoben und die Arme hinter dem Kopf verschränkt. Das rechte Bein richtung Boden bewegen, sodass die Zehenspitzen einmal kurz den Boden berühren. Rechtes Bein zuück in die 90° Position. Dann mit dem linken Bein durchführen.

Tipp:

Es gibt einige kostenlose Apps, mit denen man diese Timerfunktion einstellen kann. Für iOS und Android gibt es z.B. GymBoss und für Windows Phone z.B. Interval Timer. Stelle die Rundenzahl auf 12 oder 18 ein, die anstrengende Phase auf 50 Sekunden und die Ruhephase auf 10 Sekunden.



Viel Spaß!
:-)