Mediterraner Quinoa

Es wird frühlingshaft mediterran! Grünes Gemüse, getrocknete Tomaten, Olivenöl, Macadamia - und Quinoa! Na gut, Quinoa ist eigentlich nicht mediterran. Quinoa hat seinen Ursprung vielmehr in den südamerikanischen Anden. All diese feinen Zutaten ergeben eine frühlingsleichte Powermahlzeit. Voll gepackt mit Vitalstoffen und einer Vielfalt an Aromen.


Mediterraner Quinoa mit Coco Bohnen und getrockneten Tomaten

Quinoa hat es hierzulande ja auch schon zu einer stattlichen Popularität geschafft. Und das nicht ohne Grund - Quinoa ist eins der proteinreichsten "Getreide". Es wird auch Pseudogetreide genannt, da es zu einer anderen Gräserfamilie gehört als Weizen und Co. Daher rührt der Unterschied, dass Qunioa glutenfrei und Weizen glutenhaltig ist. Quinoa gehört übrigens zur gleichen Familie wie Spinat. Vielleicht hamonieren diese beiden auch deshalb so wunderbar!


Coco Bohnen - grüne, breite Stangenbohnen

Zudem enthält diese Powermahlzeit Coco Bohnen. Kennst du die? Das sind die breiten, grünen Stangenbohnen auf dem Foto. Als ich Ostern bei meinen Eltern zu Besuch war, hat meine Mutter was Leckeres mit diesen Bohnen gekocht, weil sie sie zuvor im Spanienurlaub entdeckt hatte. Als wir die Bohnen dann hier im Geschäft fanden, war sie ganz begeistert und hat sie direkt noch einmal gekauft. Ja, was soll ich sagen, meine Mutter konnte mich auch für Coco Bohnen begeistern!


Mediterraner Quinoa mit Spinat, Coco Bohnen und getrockneten Tomaten

Das Rezept eignet sich super als leichtes, proteinreiches Abendessen, aber genauso gut als Mittagessen. Außerdem kann man kann es gut mitnehmen und auch kalt mit einem Extra-Schuss Olivenöl genießen. Zum Beispiel bei einem Picknick im Park oder auf der Grillparty als Salat! Deshalb möchte ich dieses Rezept zu Nataschas Frühlingssause beisteuern! Ihr Blog Das Küchengeflüster feiert gerade 1. Blog-Geburtstag. Vorbeischauen lohnt sich, es gibt schon richtig viele tolle Inspirationen und ein Gewinnspiel.

Mediterraner Quinoa

2 Portionen. Zubereitungszeit: 25 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 6 Stangenbohnen 'Coco'
  • 10 getrocknete Tomaten
  • 2 Hände voll Spinat
  • 120g Quinoa
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriander, gemahlen
  • Muskatnuss
  • etwas natives Olivenöl
  • Walnüsse, Macadamianüsse

Zubereitung

  • Quinoa unter fließendem Wasser in einem Sieb abspülen und mit ca. 400 ml Wasser ohne Salz! zum kochen bringen. Die Garzeit beträgt etwa 20 Minuten.
  • Staudensellerie und Stangenbohnen waschen. Den Staudensellerie längs halbieren und in schmale Ringe schneiden.
  • Die Enden der Bohnen entfernen und Bohnen in grobe Stücke schneiden.
  • Etwas Wasser in eine Pfanne füllen (sodass der Boden bedeckt ist) und mit Deckel zum Kochen bringen.
  • 10 getrocknete Tomaten in Stücke schneiden. Zusammen mit dem Staudensellerie und den Bohnen in die Pfanne geben und für 10 Minuten garen.
  • Spinat waschen und erst kurz vor Ende der Garzeit in die Pfanne geben.
  • Das Gemüse mit Pfeffer, gemahlenem Koriander und geriebener Muskatnuss würzen. Durch die getrockneten Tomaten ist es bereits ausreichend gesalzen.
  • Wenn der Quinoa gar ist, Salz hinzugeben und vermengen. Anschließend ebenfalls in die Pfanne geben und alles vermengen.
  • Auf einem Teller mit Olivenöl und zum Beispiel Macadamianüssen und Walnüssen anrichten.

Guten Appetit! ;)


Mediterraner Quinoa mit Spinat, Coco Bohnen und getrockneten Tomaten
Fruehjahrssause_kl