Warmer Wirsing Salat

Ich hoffe, ihr habt alle gut in das neue Jahr gefunden! Bei mir hat der Semester-Endspurt direkt begonnen. Um leistungsfähig zu sein, ist es umso wichtiger sich gesund zu ernähren, damit der Körper auf alle notwendigen Nährstoffe zurückgreifen kann. Und auch den Erkältungswellen trotzen kann!

Eine einfache Maßnahme ist es beispielsweise, Wintergemüsesorten zu kaufen. Denn diese enthalten komprimiert sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die für uns im Winter wichtig sind. Man kann sich es so vorstellen, dass diese Gemüsesorten die nötige Robustheit haben, um im Herbst und Winter wachsen zu können. Genau diese Robustheit sollten wir uns zu Nutze machen, indem wir verstärkt mit Wintergemüse kochen.

Warmer Wirsing Salat [vegan & glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Vielleicht denkst du jetzt "Ok, aber mit Kohl zu kochen ist doch super aufwändig..." - stimmt gar nicht! Bei vielen Kohlsorten eignet sich das Blanchieren als schnelle Garmethode. Hierfür legt man die Kohlblätter einfach für 5-10 Minuten in leicht siedendes Wasser und schreckt sie anschließend mit kaltem Wasser ab. Dadurch kann man übrigens auch die schöne grüne Farbe erhalten! Nach dem Blanchieren kann man den Kohl dann nach Belieben weiterverarbeiten. Wie z.B. für diesen warmen Wirsing Salat.

Warmer Wirsing Salat [vegan & glutenfrei] www.gruenemixtion.de

Im Allgemeinen zeichnet sich Kohl durch seinen hohen Vitamin C-Gehalt aus. Das besondere ist, dass das Vitamin C erst durch den Prozess des Kochens gebildet wird. Zudem sind Senföle enthalten, die das Immunsystem stärken, Kalium und Eisen, Vitamin E und B-Vitamine. Dazu kommen in diesem Salat Carotinoide der Möhren, Calcium, Magnesium, Zink und Eisen vom Sesam, Vitamin C des Apfels und pflanzliches Protein der Kichererbsen.

Dieser harmlos anmutende Salat hat also einiges drauf! :-)
Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Warmer Wirsing Salat

2 Portionen. Zubereitungszeit: 20 Minuten.
Rezeptkennzeichnung: Vegan Rezeptkennzeichnung: Glutenfrei Rezeptkennzeichnung: Laktosefrei

Zutaten

  • 1 Glas Kichererbsen (Abtropfgewicht 215g)
  • 8 Wirsingblätter
  • 1 Apfel (ich hatte die säuerliche Sorte Topaz)
  • 2 Möhren
  • 1 Scharlotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stückchen frischer Ingwer
  • 2 EL Rosinen/Californische Weinbeeren
  • Salz, Pfeffer
  • Paprika scharf, Koriander gemahlen, Kurkuma
  • etwas natives Olivenöl und Sesamsaat zum Garnieren

Zubereitung

  • Wasser in einem Topf/Wok zum Kochen bringen und die Wirsingblätter 5 Minuten blanchieren. Die Hitze dabei auf kleinste Stufe stellen.
  • Währenddessen Scharlotte, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Möhren in Scheiben schneiden.
  • Kichererbsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen.
  • Nach etwa 5 Minuten das Wasser vom Wirsing abgießen und die Wirsingblätter unter kaltem Wasser abschrecken.
  • Etwas Bratöl im Topf/Wok erhitzen und Scharlotte, Knoblaub, Ingwer und Möhren darin dünsten.
  • Den Stunk der Wirsingblätter herausschneiden. Anschließend die Blätter halbieren und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.
  • Den Apfel vierteln und in Scheiben schneiden.
  • Wirsing, Apfel, Rosinen und Kichererbsen in den Topf geben und alles zusammen weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen.
  • Würzen und abschmecken.
  • Mit etwas nativem Olivenöl und Sesam garnieren.

Guten Appetit! :)




kCal KH Protein Fett Ballaststoffe
682 84 g 24 g 22g 28g
[KH = Kohlenhydrate]
Die Nährwertangaben beziehen sich auf das gesamte Gericht und stellen lediglich eine Orientierung dar. Berechnet mit FDDB.